Chronik des RGZV Schloß Neuhaus 1906 e. V.

 

 

Der Rassegeflügelzuchtverein Schloß Neuhaus wurde am 01.07.1906 im Garten der Gaststätte Waldlust von 25 Damen und Herren als Geflügel - und Kaninchenzuchtverein gegründet. Einige Züchter waren vorher im Paderborner Verein.

Als Gründer des RGZV Schloß Neuhaus konnten folgende Züchter festgestellt werden :

Wilhelm Herber, August Füchtjohann, Konrad Füchtjohann, Anton Voß, Franz Sellhorst, Ferdinand Varro, Josef Hoffmann, Theodor Schulte, Josef Frochte, Josef Schmitz, Hermann Schönhage, Ferdinand Werner, Josef Ludwig, Wilhelm Koch, August Skörup, Wilhelm Kuhlmann, Franz Gockel, Konrad Bokel, Elionore Herber, Karl Bokel, Heinrich Willi und Anton Pohlschmidt.

 

Am 04.05.1913 trennten sich die Kaninchenzüchter von den Geflügelzüchtern.

 

Die Vorsitzenden des Vereins :

 

vom 01.07.1906 bis 09.01.1910 Wilhelm Herber

 

vom 09.01.1910 bis 10.11.1935 August Füchtjohann

 

vom 10.11.1935 bis 12.01.1939 Georg Hesse

 

vom 12.01.1939 bis13.10.1940 Konrad Füchtjohann

 

vom 13.10.1940 bis 30.03.1947 Anton Kannegießer

 

vom 30.04.1947 bis Nov.  1950 Konrad Füchtjohann

 

vom 15.04.1951 bis 03.04.1955 Fritz Ostermeier

 

vom 03.04.1955 bis 05.02.1967 Heinrich Möller

 

vom 05.02.1967 bis 01.07.1979 Heinrich Hesse

 

vom 05.08.1979 bis 04.06.1989 Heribert Kockhans

 

vom 06.08.1989 bis 27.02.1998 Helmut Niggemeier

 

vom 27.02.1998 bis heute          Hans- Jürgen Matthe

 

Im Gründungsjahr, unter der Leitung von Wilhelm Herber, hatte der Verein 21 Mitglieder.

Das 25-jährige Bestehen fand unter dem Vorsitz von August Füchtjohann statt.

Beim 50-jährigen Bestehen, unter dem Vorsitz von Heinrich Möller im Jahr 1956, hatte der Verein 74 Mitglieder einschließlich der Jugendgruppe.

Im 75. Jubiläumsjahr 1981 unter Leitung von Heribert Kockhans, waren 55 Züchter und Jungzüchter im Verein.

Heute, im 100sten Jubeljahr besteht der Verein aus 57 Mitgliedern.

Davon sind in der Jugendgruppe 12 Jungzüchter.

Unser Mitglied Josef Krogmeier ist im Jahre 2000 zum Meister des Landesverbandes Westfalen - Lippe ernannt worden.

 

 

Die erste Lokalschau fand am 15.09.1907 statt. Die erste Kreisschau 1912 und die erste Ostwestfalenschau 1969.

 

 

Der RGZV Schloß Neuhaus hatte wie alle Vereine besonders unter den beiden Weltkriegen zu leiden.

In der Zeit vom 28.11.1915 bis 29.09.1918 fanden keine Versammlungen statt. Bei der ersten Versammlung am 29.09.1918 waren 22 Zuchtfreunde anwesend. Der Krieg hatte den RGZV Schloß Neuhaus nicht geschont, so daß einige Züchter nicht heimgekehrt waren. Auch mit der Zucht mußte zum Teil neu begonnen werden. Es wurden hauptsächlich große Hühner und Wassergeflügel gehalten.

 

Ab 1920 fanden wieder regelmäßig Lokalschauen statt. Es wurde bis 1935 wieder jeden Monat eine Mitgliederversammlung abgehalten. In den Jahren 1935 bis 1941 fanden jeweils 4 bis 6 Versammlungen im Jahr statt. Im Jahre 1942 waren es noch zwei.

Die Zeit des 2. Weltkrieges ging auch am RGZV Schloß Neuhaus nicht spurlos vorüber. So mancher junge Zuchtfreund musste sein Leben lassen. Viele Zuchten gingen verloren, da die Bevölkerung selbst nur unter größten Anstrengungen überleben konnte. Es fehlte eben an Allem.

Als der schreckliche Krieg vorbei war, traf man sich am 20.08.1946 im Lokal Schötter. Anwesend waren 10 Mitglieder.

Ende 1946 fand die erste Kreisverbandsschau in Elsen statt. Die erste Lokalschau nach dem 2. Weltkrieg wurde am 08.und 09.02.1947 in der Nachtigall ausgerichtet. Ab 15.12.1946 fanden auch wieder regelmäßig die Monatsversammlungen statt.

Die 2. Kreisschau nach dem Krieg wurde am 29.und 30.11.1947 im Saale Hellmann durchgeführt. Es waren schon erstaunlich gute Tiere zu sehen. Die Schau fand großen Anklang bei der Bevölkerung und war ein großer Erfolg des Neuhäuser Vereins und des Kreisverbandes. Im November 1948 wurde beschlossen, von dem Überschuss der Lokalschau Käfige für Zwerghühner und Tauben anzuschaffen. Es ging mit der Zucht nun bergauf. 1948 haben schon einige Mitglieder auf größeren Schauen ausgestellt und beachtliche Preise errungen. In der Versammlung vom 05.02.1950 wurde eine Jugendgruppe gegründet, um so für zuverlässigen und zuchtfreudigen Nachwuchs zu sorgen. Mit der Leitung der Jugendgruppe wurden die Zuchtfreunde Möller und Anton Füchtjohann beauftragt. In der Versammlung vom 02.04.1950 wurde der Gründungstag der Jugendgruppe auf den 02.04.1950 festgelegt.

Erste Jugendobmänner waren :

1951 -1956 Anton Füchtjohann

1956 - 1966 Heinrich Hesse

1966 - 1971 Erich Wollnich

1971 - 1975 Josef Krogmeier

1975 - 1985 Helmut Husemann

1985 - 1989 Reinhard Langenströer

1989 - 1992 Thomas Krogmeier

1992 - 1994 Gerhard Möhring

1994 - 1996 Reinhard Langenströer

1996 - 1998 Ulrich Stirnberg

1998 - 2000 nicht besetzt

2000 - 2006 Hans Georg Regenhard

 

Die Jugendgruppe zählte bereits Anfang 1952 fünfzehn Mitglieder.

Am 08. und 09.11.1952 fand im Lokal zur Krone die erste Jugendschau mit Verlosung statt.

Es wurden von den Jugendlichen 60 Tiere gezeigt. Das Amt des Preisrichters nahmen die Zuchtfreunde Möller, Manegold und Füchtjohann wahr. Die Jugendgruppe wird mit wechselndem Erfolg bis heute geführt. Einige damalige Jungzüchter sind noch heute dabei.

 

An den großen Schauen beteiligten sich in den fünfziger Jahren nur einige Züchter. Lokal- und Kreisschauen wurden immer gut beschickt. In den sechziger Jahren wurden die großen Schauen immer mehr von Schloß Neuhäuser Züchtern beschickt. Im Jahre 1967 fanden in Schloß Neuhaus zwei Sonderschauen statt. Am 04.und 05.11.1967 die Zwerg - Rhodeländerschau in der Kriegerhalle, anlässlich des vierzigjährigen Bestehens des Sondervereins. Über 300 Tiere dieser Rasse wurden dort ausgestellt. Am 24.und 25.11.1967 fand in der Kriegerhalle die Bundes - Strasser -Schau statt, mit 1300 Tieren. Unsere Lokalschau fand im Lokal des Zuchtfreundes Meermeier in Sande statt.

Ein halbes Jahr liefen schon die Vorbereitungen für die erste Ostwestfalenschau, die am 08.und 09.11.1969 in der Schloßhalle stattfinden sollte. Am 02.12.1968 waren schon die ersten 8 Preisrichter verpflichtet. Das Jahr 1969 sollte ein großer Erfolg für den Schloß Neuhäuser Verein und seine Mitglieder werden. Auf der ersten Ostwestfalenschau wurden 1101 Tiere gemeldet. Danach wurde die Anzahl der gemeldeten Tiere immer größer. Es sprach sich immer mehr herum, daß der Neuhäuser Verein diese Schau ausrichtet und viele Züchter aus, in und um Ostwestfalen fanden den Weg nach Schloß Neuhaus um ihre Tiere dort zu zeigen. Der Höhepunkt war 1989, als auf der Ostwestfalenschau über 1800 Tiere ausgestellt wurden.

Die Ostwestfalenschau ist bis heute ein fester Bestandteil des RGZV.

Viele Züchter aus Nah und Fern zeigen hier alljährlich ihre Tiere.

Für das Jahr 2006 ist eine große Jubiläumsschau geplant. Daran angeschlossen sind die Hauptsonderschau der Deutschen Zwerg- Reichshühner und eine Bezirkssonderschau der Thüringer Farbentauben. Außerdem ist die Kreisschau des Kreises Paderborn angeschlossen.

Im Jahre 1971 wurde das 65-jährige Bestehen des Vereins bei unserem Zuchtfreund Heinrich Meermeier in Sande gefeiert.

Johannes Füchtjohann berichtete in seiner Festansprache besonders über die Verdienste des verstorbenen Vorsitzenden Konrad Füchtjohann und des Ehrenvorsitzenden und Ehrenmeisters des BDRG Heinrich Möller. Unter Leitung dieser beiden erfahrenen Männer habe der Verein seinen großen Aufschwung zu verzeichnen gehabt. Es sei der Hauptverdienst dieser beiden Züchter, daß heute auf allen Großschauen Schloß Neuhäuser Züchter erfolgreich ausstellen.

Dies ist bis heute so geblieben. Auf Landes - und Bundesschauen sind einige Neuhäuser Züchter immer dabei, mit größten Erfolgen. So ist es nicht verwunderlich, daß viele Siegerbänder von der Nationalen, Blaue Bänder von Hannover und Ehrenbänder von der Landesver-

bandsschau Münster von Schloß Neuhäuser Züchtern regelmäßig errungen werden.

 

Im Sommer 1986 begann der Verein darüber nachzudenken eine Gemeinschaftszuchtanlage zu errichten. Es folgten viele Jahre in denen Grundstücke gesucht, Bauanfragen und etliche Behördengänge gemacht werden mussten. Es war eine schwere Zeit. Immer wieder gab es Ablehnungen, so daß der Verein schon fast mürbe wurde und man sich fragte, ob es noch sinnvoll war eine Gemeinschaftszuchtanlage zu bauen. 1995 wurde unserem Anliegen jedoch positiv beschieden. Nun konnte der RGZV Schloß Neuhaus nach zehn Jahren hartnäckiger Verhandlungen, mit dem Bau der notwendigen Zuchtanlage beginnen. Nun bekamen auch Züchter, die zu Hause nicht die Möglichkeit hatten Tiere zu halten, ihre Möglichkeit diesem schönen Hobby nachzugehen. Im Sommer 1997, nach 30 Monaten Bauzeit wurde die Gemeinschaftszuchtanlage feierlich eingeweiht. Zu diesem Zeitpunkt waren zehn Parzellen mit dazugehörendem Stall und das Vereinshaus fertig erbaut. Die Parzellen haben eine Größe von etwa 600 qm. Bis heute sind weitere vier Parzellen fertig gestellt worden, wovon zwei Parzellen den Jugendlichen zur Verfügung stehen.

Mit einem großen Festakt wurde am 16. und 17.08.1997 die Zuchtanlage eröffnet. Eingeladen waren viele Gäste aus Politik und Wirtschaft, Mitglieder des BDRG und des Landesverbandes sowie die Funktionäre des Kreisverbandes Paderborn. Außerdem alle befreundeten Rassegeflügelzuchtvereine und die Bevölkerung von Schloß Neuhaus. Alle waren voll des Lobes über die gelungene Errichtung der Zuchtanlage. Der damalige Vorsitzende des RGZV Schloß Neuhaus Helmut Niggemeier sprach in seiner Ansprache von einem Meilenstein in der Geschichte des RGZV Schloß Neuhaus.

Seitdem haben schon viele Rassegeflügelzuchtvereine diese schöne Zuchtanlage besucht. Sondervereine halten hier ihre Sommertagungen ab. Auch der Kreisverband der Rassegeflügelzüchter hat im Vereinsheim seine regelmäßigen Sitzungen. Unsere Monatversammlungen und alle Veranstaltungen des RGZV Schloß Neuhaus finden seit dem hier auf dem Gelände statt.

 

Mit dem Gedanken hier einen Ort der Ruhe im Einklang mit der Natur geschaffen zu haben, möchten wir Sie nun einladen, sich einen Überblick der Zuchtanlage des RGZV Schloß Neuhaus zu verschaffen.

 

Unser Hobby lebt. Rassegeflügelzucht - Lebensqualität für Menschen und Tiere.

 

 

 

Hans-Jürgen Matthe